Cinema 4D Weinglas modellieren mit Spline

0
98
Cinema 4D Weinglass

In diesem Tutorial lernst du, wie man ein Cinema 4D Weinglas mithilfe eines Splines erstellen kann. Alles was du dafür brauchst, ist die von uns zur Verfügung gestellte AI-Datei, die du hier natürlich vorab herunterladen kannst. Außerdem natürlich das Programm Cinema 4D.

Das Endergebnis: Ein fotorealistisches 3D-Weinglass

So wie auf dem unten stehenden Bild, soll dein Cinema 4D Weinglas später aussehen. Mit unserem Tutorial garantieren wir dir, dass du keine 10 Minuten dafür brauchen wirst! Es ist wirklich super easy. Vorausgesetzt du weißt, wie man Cinema 4D grundlegend bedient.

Den Spline für das Cinema 4D Weinglas importieren

Öffne das Programm und erstelle eine neue leere Datei. Dann kannst du den heruntergeladene und entpackte Datei „wineglass-shape.ai“ entweder über die Funktion „Datei->Hinzuladen“, oder über „Datei->Öffnen“ in das Projekt laden. Der Unterschied ist nur, dass beim „Hinzuladen“ der Pfad in ein bestehendes Projekt geladen werden kann, und beim „Öffnen“ eine neue Datei erzeugt wird.

Die Oberfläche sollte jetzt etwa so aussehen:

Spline einfügen

Einen Lathe Nurb erstellen

Erstelle als nächstes ein „Lathe Nurbs“ Objekt, und platziere den Pfad „wineglass-shape“ dort hinein. Wie du siehst, nimmt es bereits schnell die Form eines Glases an. Im Grunde ist das Glas auch bereits fertig! Yeah, wirklich easy! Du kannst natürlich mit den Werten im Lathe Nurb spielen und wir empfehlen dir, die Unterteilung auf 50 oder 60 zu setzen, um ein schönes rundes Glas zu erhalten.

Spline in Lethe Nurbs

Eine Glas-Textur erstellen

Für unser Beispiel haben wir schnell eine einfache Glas-Textur erstellt. Dazu legst du ein neues Material an, und stellst einfach nur die Transparenz folgendermaßen ein:

Cinema 4D Weinglas Textur

Wenn du jetzt die Textur, bzw. das Material auf das Glas-Objekt legst, wird das Weinglas fast unsichtbar. Es fehlen noch wichtige Lichtquellen und Rendereinstellungen welche in den nächsten Schritten erklärt werden.

Weinglas mit Glastextur

Für den Profi-Look: Lichtquellen erstellen

Damit das Glas auch schön fotorealistisch aussieht, kann man nun ein paar Lichtquellen und Reflektoren hinzufügen. Erstelle dazu zwei „Ebene“-Objekte und richte sie etwa so aus wie hier zu sehen:

Lichtobjekte ausrichten

Nun muss noch ein neues Material erstellt werden welches später als Lichtquelle dient. Übernehme auch hier die vorgegebenen Einstellungen:

Licht Material

Unter dem Reiter „Leuchten“ müssen keine weiteren Anpassungen gemacht werden, achte jedoch darauf das du unter dem Reiter „Illumination“ einen Haken bei „GI Flächenlicht“ setzt! Das ist besonders wichtig damit das Programm erkennt das es sich um eine Lichtquelle handelt. Lege dieses Material nun auf die zuvor erstellten „Ebene“-Objekte. Füge zusätzlich ein Himmel-Objekt hinzu. Dieses kannst du mit jeder beliebigen Textur versehen, wir haben für dieses Projekt jedoch davon abgesehen, da es nicht erforderlich ist.

Fertiges Lichtobjekt

Render-Voreinstellungen anpassen

Zuletzt müssen noch einige Render-Einstellungen geändert werden. Rufe dazu „Render-Voreinstellungen bearbeiten…“ auf oder benutze die Tastenkombination „Strg+B“. Wähle als Renderer „Physikalisch“.

Rendervoreinstellungen anpassen

Es sollte ein neuer Reiter „Physical“ erscheinen. Unter diesem müssen einige Einstellungen angepasst werden. Übernehme einfach alles wie es in diesem Bild zu sehen ist:

Rendervoreinstellungen anpassen

Füge dann zum Abschluss noch den Effekt „Global Illumination“ hinzu und fertig ist dein Weinglas.